Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf viel gestellte Fragen (Zum Aufklappen der Antwort bitte auf die Frage klicken).

IGS Allgemein

Die Abkürzung IGS steht für "Integrierte Gesamtschule" und bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernniveaus und -voraussetzungen unter einem Dach nach einem gemeinsamen Lehrplan unterrichtet werden. Kennzeichnend für Gesamtschulen - und damit auch für die IGS Augustfehn - ist, dass das gemeinsame Lernen im Mittelpunkt steht und durch konstante Bindungen, Beziehungen und ein wertschätzendes Miteinander gestützt wird.
Leitbilder der IGS Augustfehn
  • Wir sehen in der Individualität der Schüler eine große Perspektive, für Lehrer und Mitarbeiter die Möglichkeit, möglichst viel voneinander und miteinander zu lernen, um so bestmögliche Ergebnisse für jeden Einzelnen zu erreichen.
  • Wir sorgen für einen guten Unterricht in einem lernfreundlichen und respektvollen Klima. Dabei steht der Unterricht im Zentrum unserer Arbeit. Erweitert wird dieses Zentrum durch Fachkräfte, Kooperationen, Arbeitsgemeinschaften und Wahlpflichtkurse.
  • Der Unterricht soll so lange wie möglich gemeinsam im Klassenverband durchgeführt werden.
  • Eigenverantwortliches- und selbstständiges Lernen wird bei uns besonders gefördert. Das Erlernen der Übernahme von Verantwortung für den eigenen Lernprozess, kooperative Zusammenarbeit, Methodenvielfalt und Individualisierung bilden einen Schwerpunkt unserer Arbeit.
  • Lernen unter dem Dach eines Schwerpunktes soll die Individualität im Fächerkanon stärken und gleichzeitig für fächerübergreifende Elemente genutzt werden.
  • Unsere Schule unterstützt die Schüler auf dem Weg zum Erreichen ihres optimalen Abschlusses.
  • Die Schülervertretung (SV) ist ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Dort spielen Höflichkeit, Respekt und Hilfsbereitschaft gegenüber Mitschülerinnen und Mitschülern und Erwachsenen die Basis für ein gewinnbringendes Miteinander.
  • Die Hauptzielstellung unserer Konzeption besteht aus den Aspekten „Fordern und Fördern“.
Schulprogramm und der Schulordnung
Unsere SChule im Film
Waffenerlass
Rauchererlass
Die IGS Augustfehn bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen für interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte, in denen wir unsere Schule vorstellen. Zum Beispiel bieten wir jedes Jahr im Frühjahr einen „Tag der offenen Tür“ an und im Herbst laden wir jährlich zu einem gemütlichen Probeessen in unserer Mensa ein. Die Termine werden auf unserer Schulhomepage rechtzeitig angekündigt. Wir freuen uns auf ihr Kommen!
An der IGS Augustfehn gibt es derzeit keine Oberstufe.

Leistungsbewertung/Versetzung

An der IGS Augustfehn gibt es Noten und zusätzlich auch verkürzte Lernentwicklungsberichte, in denen Rückmeldungen über die erreichten Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler formuliert sind. In den Klassen 9 und 10 erhalten die Schülerinnen und Schüler nur Notenzeugnisse.
Ein "Sitzenbleiben" gibt es in dem Sinne nicht. Im Regelfall rücken die Schüler am Schuljahresende in den nächsten Jahrgang auf. Unter besonderen Umständen werden die KlassenlehrerInnen mit den Erziehungsberechtigten das Gespräch suchen und ein Wiederholen der Jahrgangsstufe empfehlen.  Die Erziehungsberechtigten können auch das Wiederholen einer Jahrgangsstufe beantragen, wobei jedoch die unterrichtenden Kollegen in der Zeugniskonferenz über diesen Antrag beraten und diesem Antrag stattgeben müssen.

Unterricht

An der IGS Augustfehn werden die Schülerinnen und Schüler in der Regel in Doppelstunden (z.B. 1. und 2. Stunde Mathematik) unterrichtet.
1. Stunde 08.00 - 08.45 Uhr
2. Stunde 08.45 - 09.30 Uhr
Pause 09.30 - 09.55 Uhr
3. Stunde 09.55 - 10.40 Uhr
4. Stunde 10.40 - 11.25 Uhr
Pause 11.25 - 11.50 Uhr
5. Stunde 11.50 - 12.30 Uhr
6. Stunde 12.30 - 13.20 Uhr
Mittagspause 13.20 - 14.05 Uhr
8. Stunde 14.05 - 14.50 Uhr
9. Stunde 14.50 - 15.35 Uhr
Hinter der Abkürzung WPK verbirgt sich der „Wahlpflichtkurs“, welcher ab dem 6. Schuljahr gewählt wird.
GTS steht für den Ganztagsschulunterricht.
Die Abkürzung GL steht für Gesellschaftslehre und beinhaltet die Fächer Erdkunde, Geschichte, Politik und Sozialkunde.
NaWi steht für Naturwissenschaften und beinhaltet die Fächer Biologie, Chemie und Physik.
Die Abkürzung EVA bedeutet "Eigenverantwortliches Arbeiten". Hierbei sollen die SchülerInnen Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität, Eigeninitiative, Methodenkompetenz, Zielstrebigkeit und Verantwortungsbewusstsein erlangen.
Als weitere Fremdsprache können Französisch und Niederländisch erlernt werden. Sie werden ab Jahrgang 6 angeboten. Nach Jahrgang 10 haben die Schülerinnen und Schüler das Sprachniveau B1 erreicht (gemäß des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen/GER).
A. Welche Niveaus gibt es?
Es gibt Fachleistungskurse auf grundlegendem Niveau (G-Kurs, Unterricht auf Hauptschulniveau) und auf erhöhtem Niveau (E-Kurs, Unterricht auf Realschulniveau). 
B. Welche Fächer werden in Fachleistungskursen unterrichtet bzw. äußerlich differenziert?
Äußere Differenzierung bedeutet, dass es je nach Leistungsniveau einen anderen Kurs gibt  Fachleistungskurse An der IGS Augustfehn wird wie folgt Unterricht in Kursen unterteilt:
Mathematik Fachleistungskurse ab Klasse 7
Englisch Fachleistungskurse ab Klasse 7
Deutsch Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 8 - die Schüler werden im Klassenverbund ihrem jeweiligen Leistungsniveau (E oder G) entsprechend nach unterrichtet
Fachleistungskurse ab Klasse 9
Naturwissenschaften Fachleistungskurse ab Klasse 9
C. Wer entscheidet, in welchen Kurs mein Kind kommt?
Je nachdem, ab welchem Jahrgang es Kurse gibt, entscheidet der Fachlehrer anhand der Noten im Schuljahr zuvor, in welchen Kurs ein/eine SchülerIn kommt. Hierbei sind die bisherigen schulischen Leistungen des Kindes im jeweiligen Fach ausschlaggebend. Die Erziehungsberechtigten werden darüber informiert.
D. Wann finden Kurswechsel statt?
Kurswechsel finden entweder im Halbjahr oder zum Schuljahresende statt. Die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer entscheiden in der Zeugniskonferenz über eine Auf- oder Abkursung. Grundsätzlich gilt: mit der Zensur 1 oder 2 wird ein/eine SchülerIn in den E-Kurs gestuft; mit einer 5 oder 6 erfolgt eine Rückstufung in den G-Kurs. Es wird in jedem Fall pädagogisch und die Erziehungsberechtigten beratend abgewogen, ob ein Kurswechsel Sinn macht, da im Jahrgang 10 die Anzahl der E- bzw. G-Kurse darüber entscheidet, welchen Abschluss ein Schüler erzielen kann.
Klasse 6 Es werden zwei WPKs (je zweistündig) für ein Jahr gewählt.
Ausgenommen hiervon sind die Fremdsprachen, denn diese können lediglich im 6. Schuljahr gewählt werden und werden vierstündig unterrichtet.
Klasse 7 Es wird ein WPK (vierstündig) für zwei Jahre gewählt.
Klasse 9 Es wird ein WPK (zweistündig) für zwei Jahre gewählt.
Zudem wählen die Schülerinnen und Schüler ein Profilfach* (zweistündig) für zwei Jahre aus genau einem Bereich:
  • Wirtschaft
  • Technik
  • Gesundheit und Soziales
*das Profilfach wird zusätzlich zum Wahlpflichtkurs unterrichtet
Um den verschiedenen Fähigkeiten und Stärken der Schüler und Schülerinnen gerecht zu werden, werden verschiedene Wahlpflichtkurse angeboten. Es werden vorrangig Angebote im sprachlichen Bereich gemacht (Niederländisch und Französisch). Schülerinnen und Schüler, die keine Sprache wählen, können Angebote aus dem Technik-, Sport- oder musisch-kreativen Bereich (z.B. Schulband oder Kunst) anwählen. Zudem bieten wir einen eigenen WPK „Schulgarten“ an!
Die zweite Fremdsprache zählt als Wahlpflichtkurs und wird ebenfalls mit 4 Schulstunden pro Woche zeitgleich mit den anderen WPKs unterrichtet.  Wichtig zu wissen: Belegt ein/e SchülerIn eine zweite Fremdsprache zählt dieses Fach als E-Kurs und kann somit unter bestimmten Bedingungen zum Erreichen des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss bzw. des Erweiterten Sekundarabschlusses I führen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt: Welche Abschlüsse sind an der IGS möglich?
Die IGS Augustfehn ist eine teilgebundene Ganztagsschule, so dass an zwei Nachmittagen ein verpflichtender Ganztagsunterricht stattfindet. Der Nachmittagsunterricht endet um 15:35 Uhr.

Krankmeldung

Lehrer/Mitarbeiter

Sie können die Lehrerinnen und Lehrer per E-Mail erreichen. Geben Sie hierfür "vorname.nachname@iobsaug.de" ins Adressfeld ein. In dringenden Fällen kontaktieren Sie das Sekretariat und bitten mit der Angabe eines Grundes um Rückruf.

Anmeldung

Alle Informationen zur Anmeldung inklusive Bücher- und MAterialliste finden Sie auf der Schulanmeldungsseite.
Die Einteilung der Schüler unterliegt schulorganisatorischen Gegebenheiten (wie z.B. derzeitige Klassengröße, Anteil Jungen/Mädchen, Ausgewogenheit innerhalb der leistungsspezifischen Heterogenität, usw.). Wünsche können daher nur eingeschränkt berücksichtigt werden.

Schulweg

Es fahren die regulären Linienbusse. Der Schülertransport wird vom Landkreis organisiert. Die Schule hat hier keinen Einfluss. An dieser Stelle können sie die aktuellen Fahrpläne
einsehen.
Der Landkreis Ammerland bestimmt in eigener Verantwortung, auf welche Art und Weise der Beförderungspflicht nachgekommen wird. Dabei legt er die Mindestentfernung zwischen Wohnung und Schule fest, von der an die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht. In der Regel sind die Entfernungen zwischen ca. 2 und 5 km festgesetzt.
Zu Beginn eines neuen Schuljahres erhält ihr Kind eine Busfahrkarte von uns. Bei Verlust der Busfahrkarte ist über das Sekretariat ein Antrag zu stellen, sodass Ihnen bzw. Ihrem Kind eine neue Busfahrkarte zur Verfügung gestellt werden kann. Da es sich hierbei um eine erneute Bestellung handelt, nimmt dies ein paar Tage in Anspruch und ist mit Zusatzkosten verbunden. Übergangsweise erhält der Schüler/die Schülerin ein Ersatzdokument.  Wichtig zu wissen: In den ersten Tagen zu Beginn eines neuen Schuljahres, wenn noch keine Busfahrkarte von der Schule ausgegeben wurde, werden die Schülerinnen und Schüler auch ohne Busfahrkarte transportiert.

WebUntis/IServ

Die IGS Augustfehn nutzt die App „Untis Mobile“. Hier können die Schülerinnen und Schüler sowohl ihren Stundenplan als auch den Vertretungsunterricht einsehen. Das Abrufen von Klassenarbeitsterminen und Hausaufgaben ist ebenso möglich.
IServ ist eine schulinterne Kommunikationsplattform mit vielen verschiedenen Funktionen, die es u.a. den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften ermöglicht per E-Mail in Kontakt zu treten. Das Halten von Videokonferenzen, die Einsicht in wichtige Termine über die Kalenderfunktion sowie der Zugriff auf gemeinsame Dateien und Texte geschieht über dieses Intranet.
Zu Beginn der fünften Klasse werden Ihre Kinder im Umgang mit IServ vertraut gemacht. Sollte es jedoch dazu kommen, dass das Passwort vergessen werden sollte, ist es den Klassenlehrkräften möglich das Passwort zurückzusetzen und ein Neues zu vergeben.
Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen gesonderten Zugang für die Eltern. Die Erziehungsberechtigten können Kontakt über ihre private E-Mail oder über das Sekretariat aufnehmen (siehe Frage „Wie kann ich die Lehrkräfte erreichen?“).

Abschlüsse

Alle Informationen zu den Abschlüssen finden Sie auf dem Handout.

Verpflegung

Für die Jahrgänge 5 – 7 findet die Verköstigung in der Mensa statt. Für die Jahrgänge 8 bis 10 wird die Mahlzeit im „Peter – Suhrkamp Foyer“ des Anbaus angeboten. Für Essensbestellungen wird die Software "MensaMax" genutzt. Informationen zum Bestellablauf, Zugänge sowie die Bankverbindung werden jeweils zum Schuljahresbeginn ausgehändigt. Die Schule hat keinen Einfluss auf die Abläufe bei der Bestellung und kann auch keine Auskünfte über Inhaltsstoffe geben. Der Schulträger (Gemeinde Apen) ist verantwortlich für die Funktion des Mensa- und Buchungssystems.
Sollte es dazu kommen, dass der Nachmittagsunterricht ausfällt, können Sie das Essen bis circa 10 Uhr über die Software „MensaMax“ abbestellen.
In den großen Pausen können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 sich belegte Brötchen, Getränke und Snacks in der Mensa bei kaufen. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 haben die Möglichkeit sich im Peter-Suhrkamp-Foyer mit Leckereien des WPK "Kiosk" einzudecken.
Die Schulordnung der IGS Augustfehn hat eine eindeutige Regelung zum Thema „Verlassen des Schulgeländes“. Grundsätzlich gilt für alle Schülerinnen und Schüler: „Ich verlasse das Schulgelände während der Schulzeit nicht ohne Erlaubnis.“ Wenn Sie ihrem Kind gestatten möchten in den Mittagspausen bei anschließendem Nachmittagsunterricht zu Hause das Mittagessen einzunehmen, benötigen wir eine schriftliche Einverständniserklärung. Diese Erklärung muss jedes Schuljahr erneuert werden. Bitte beachten Sie, dass der gesetzliche Unfallversicherungsschutz nur für den direkten Heimweg gilt. Formular -Verlassen des Schulgeländes-

Ganztag

Der Ganztagsunterricht ist im Stundenplan der SchülerInnen fest verankert, sodass Ihr Kind dort ein reguläres Unterrichtsfach besucht. Sollte jedoch aus planerischer Sicht lediglich ein Nachmittag oder kein Nachmittag belegt sein, dann wählen die Schülerinnen und Schüler ihre Ganztagsangebote selbst aus. Dieses Angebot richtet sich nach den Angebotsmöglichkeiten und deckt verschiedene Interessen ab. Dadurch sind Kurse sowohl im technischen oder sportlichen, als auch im kreativen Bereich vorhanden. Wichtig zu wissen: Nimmt ihr Kind am Konfirmationsunterricht teil, ist eine Teilnahme an einem der GTS-Angebote nicht erforderlich, da unsere Schule einen Kooperationsvertrag mit der evangelischen Kirche hat.

Förderverein